Als sofort noch analog war

Lichtikone Polaroid Conny TPSchon vor dem digitalen Fotozeitalter wollten die Fotografen sofort das Ergebnis ihrer Arbeit sehen. Eine Lösung, die das ermöglichte, war die Firma Polaroid mit ihrer Sofortbildkamera. Zugegeben: Sofort hieß damals zwei bis vier Minuten Wartezeit, in der das Bild langsam auf dem Spezialpapier sichtbar wurde. Auch die Farbqualität und Schärfe blieb weiter hinter dem zurück, was die analoge Filmtechnik beim 35mm-Film hergab.

Für alle Liebhaber der guten, alten Zeit habe ich in Photoshop eine Rahmen im Look & Feel damaliger Polaroidabzüge gebastelt. Die Grafik liegt als PSD (mit Ebenen) und als PNG-Datei vor. Wenn man sie in einem Grafikprogramm über ein eigenes Foto drüberlegt und abspeichert, kann man diese Datei bei einem x-beliebigen Fotolabor entwickeln lassen und hat ein Ergebnis, dass zumindest aus der Entfernung verdammt nah an das Original kommt.

 

[button url=“http://lichtikone.de/wp-content/uploads/Lichtikone Polaroid.psd“ color=“main-btn“ target=“_self“] Download als PDF [/button] [button url=“http://lichtikone.de/wp-content/uploads/Lichtikone Polaroid.png“ color=“main-btn“ target=“_self“] Download als PNG [/button]

 

 

Kommentieren

Your email is never published nor shared. Pflichtfelder sind markiert mit *

*
*